Search within pages and documents

Kontaktanfrage für Alfa Laval

Bitte wählen Sie Ihr Land aus.

PureBallast 3.1

Alfa Laval PureBallast 3.1 hat die Zulassungen der IMO und der U.S. Coast Guard und spielt eine Schlüsselrolle bei der Aufbereitung von Ballastwasser. Das energieeffiziente System liefert eine überdurchschnittliche Leistung mit Frisch-, Brack- und Salzwasser – und auch bei stark verschmutztem Wasser: Selbst bei einer UV-Durchlässigkeit von nur 42 % lässt es sich mit vollem Durchfluss betreiben.

PB_System_640x360.png
  • Dokumente
  • Passende Branchen
  • Passender Service

Zuverlässige Ballastwasseraufbereitung

PureBallast 3.1 ist ungeschlagen bei der Ballastwasseraufbereitung. Die zuverlässige Leistung des Systems gibt Ihrem Schiff einen größeren  Einsatzbereich und Ihnen – in Kombination mit der weltweiten Liefer- und Servicestärke von Alfa Laval – vollkommene Sicherheit. Alfa Laval bietet eine umfassende Palette an PureBallast 3.1-Lösungen, allesamt von der IMO und der U.S. Coast Guard zugelassen. Dazu zählen auch Systeme für explosionsgefährdete Bereiche und Kompaktsysteme für kleine Schiffe.

Überlegen in allen Bereichen

Die biologische Desinfektionsleistung von PureBallast 3.1 bei der Aufbereitung von Frisch-, Brack- und Salzwasser ist unübertroffen – sogar mit eiskaltem Wasser kurz vor dem Gefrierpunkt. Und auch in stark verschmutztem Wasser mit einer UV-Durchlässigkeit von nur 42 % lässt sich das System mit vollem Durchfluss betreiben. Das bedeutet, PureBallast läuft in den meisten Situationen auf 50 % seiner Betriebsleistung – und nur bei Bedarf auf Hochtouren.

Einfacher und chemikalienfreier Betrieb

PureBallast 3.1 ist ein geschlossenes System, vollautomatisiert und komplett in das Ballastwassersystem integriert. Selbst beim Betrieb in Frischwasser sind weder Salze noch Chemikalien nötig. Das erspart aufwendige Dosierungen. Auch bedarf es keiner Tanks oder Lüftungsanlagen, um Verbrauchsmaterialien oder Reststoffe zu entsorgen.

Platzsparende Inline-Bauweise

PureBallast 3.1 ist ein Inline-System, bei dem die wesentlichen Komponenten (Filter und  AOT-Unit) in die Ballastwasserrohre eingebaut sind. Dadurch entsteht auf einer kleinen Grundfläche ein hochflexibles System – besonders interessant beim Nachrüsten. Auch die Konfiguration für explosionsgefährdete Bereiche ist einfach, da die Energieversorgung außerhalb der Gefahrenzone platziert werden kann.

Gebaut auf der Erfahrung des Marktführers

Alfa Laval ist der qualifizierteste und erfahrenste Lieferant in Sachen Ballastwasseraufbereitung. Da wir seit über einem Jahrzehnt mit dieser Anwendung arbeiten, haben wir weit mehr Systeme installiert und nachgerüstet als   andere Lieferanten. Heute bieten wir eine umfassende Lösungspalette für Neubauten und Nachrüstungen, und unsere Großserienfertigung ist auf die steigende Nachfrage in den nächsten Jahren vorbereitet.

Weltweite Expertenunterstützung

PureBallast 3.1 bietet Ihnen nicht nur eine Compliance-konforme Technologie, sondern auch eine große Auswahl ergänzender Services:  Das weltweite Servicenetzwerk von Alfa Laval bietet langfristige Lösungen  zur Sicherung der  Leistung und des Wertes Ihres Systems   – angefangen bei der Installationsüberwachung oder Wiederinbetriebnahme, falls Ihr installiertes System zeitweise inaktiv war. Über die gesamte Lebensdauer Ihres Systems stellen Services wie Kalibrieren und  Performance Audits sicher, dass es einwandfrei funktioniert. Vordefinierte Inspektions- und Servicepakete sorgen für hohen Komfort und  sind die Basis zur Erstellung von Performance Agreements mit Alfa Laval  .

Erfahren Sie mehr über PureBallast

Besuchen Sie unsere PureBallast 3.1 Kampagnenseite.

Besuchen Sie die PureBallast 3.1 Webseite

Hier erfahren Sie mehr über PureBallast 3.1, inklusive Retrofit-Informationen, Auswahlleitfäden und interaktiven Präsentationen.

So funktioniert's

Advanced Oxidation Technology, AOT

PureBallast basiert auf der Advanced Oxidation Technology (AOT). Vergleichbare chemikalienfreie Prozesse kommen auch in anderen Anwendungen zum Einsatz, etwa in vielen „smarten“ Produkten. Selbstreinigende Fenster von Hochhäusern und Autos vermeiden zum Beispiel das Wachstum von Organismen anhand einer chemischen Reaktion, die Sonnenlicht auf Titaniumdioxid auslöst.

PureBallast neutralisiert Organismen jeder Größe mit Wallenius AOT, einer patentierten Version der Advanced Oxidation Technology. Dies geschieht in einer oder mehreren Wallenius AOT-Einheiten, die in das PureBallast-System eingebaut sind. Während der  Ballastwasseraufnahme und -abgabe produzieren diese Einheiten mit Hilfe eines Katalysators und einer Lichtquelle Radikale.

Diese Radikale zerstören die Zellmembran der  Mikroorganismen. Da sie die Einheit nicht verlassen und nur eine Lebensdauer von einigen Millisekunden haben, stellen die Radikale kein Risiko für die Umwelt oder Besatzung dar.

PureBallast protokolliert den Start, die Stopps und weitere Daten präzise nach den IMO-Richtlinien. So ist es ein Leichtes, den Ballastwassermanagementplan des Schiffs einzuhalten.

Ballastwasseraufbereitung – eine kurze Erklärung

Ballastwasseraufnahme

  1. Das Wasser fließt durch einen 50 Mikrometer-Filter, der die Aufnahme von Organismen und Ablagerungen begrenzt.
  2. Das Wasser wird mit der Advanced Oxidation Technology (AOT) behandelt, die Mikroorganismen durch Zersetzung der Zellmembran zerstört.

Ballast operation

Ballastwasserabgabe

    1. Das Wasser wird erneut behandelt, um jegliches organisches Wachstum zu beseitigen, das in den Tanks stattgefunden haben könnte.
    2. Der Filter wird umgangen, um Verschmutzungen auf der Abgabeseite zu verhindern.

Deballast operation

Start und Stopp komfortabel per Knopfdruck

Einmal per Knopfdruck gestartet, läuft PureBallast vollautomatisch. Da die Anlage vollständig in das Ballastwassersystem des Schiffs integriert ist und nicht von chemischen Reaktionen abhängt, entstehen bei der Aufnahme und Abgabe des Ballastwassers keine Verzögerungen.

PureBallast lässt sich von bis zu vier Fernbedienpanels steuern. Zudem kann es in das Gesamtsteuersystem des Schiffs integriert werden, sodass es von der Brücke oder einem anderen Ort aus zu bedienen ist.

Wesentliche Bestandteile

Filter

Während des Befüllens des Tanks kommt ein 50 Mikrometer-Filter zum Einsatz. Dieser verhindert nicht nur die Aufnahme von größeren Organismen, sondern verringert auch die Menge der Sedimente im Ballastwassersystem. Der Filter wird bei der Abgabe umgangen, um auf der Auslassseite Verschmutzungen durch Rückspülung zu verhindern.

Wallenius AOT-Einheit(en)

Die für PureBallast patentierte Version der Advanced Oxidation Technology, bekannt als Wallenius AOT, wurde in einem Joint-Venture zwischen Alfa Laval und Wallenius Water entwickelt.

Ein PureBallast-System enthält je nach Ballastwassermenge eine oder mehrere Wallenius AOT-Einheiten. In ihnen findet die aktive Reinigung statt. Durch Kombination der Einheiten lassen sich Durchflussraten von 250-2500 m3/h erzielen.

Größere Ballastwasserkapazitäten erfordern mehrere Systeme. Während der Ballastwasseraufnahme und -abgabe produzieren die Einheiten Radikale. Diese behandeln das Ballastwasser, indem sie die Zellmembran von Mikroorganismen zersetzen.

CIP-Module

Automatisches Cleaning-in-Place (CIP) sichert die Leistung des PureBallast-Systems. Dabei verhindert eine Reinigungslösung Ablagerungen in den AOT-Einheiten. Diese Lösung ist ungiftig und zu 100 % biologisch abbaubar. Der Reinigungszyklus beträgt 15 Minuten pro Einheit und läuft nach jeder Aufnahme und Abgabe automatisch durch.

Durchflussmessgerät

Ein Durchflussmessgerät stellt sicher, dass die zertifizierte Durchflussrate des PureBallast-Systems nicht überschritten wird. Das Messgerät liefert außerdem Daten zur aufgenommenen oder abgegebenen Ballastwassermenge an das Hauptsteuersystem.

Informationen anfragen von

Angebotsanfrage für PureBallast 3.1