Alfa Laval - Wet etching

Wet etching

Die Aufbereitung von Säuren und Chemikalien vor und im Reinraum erfordert eine präzise Temperaturkontrolle. Um dies zu erreichen, sind Wärmetauscher erforderlich, die mit aggressiven Medien arbeiten können.

chemical cooling 640x360

Industrielles Ätzen ist der subtraktive Herstellungsprozess, bei dem Bäder mit temperaturregulierten Ätzchemikalien verwendet werden, um Material abzutragen und ein Objekt mit der gewünschten Form zu erzeugen. Es wird meist auf Metallen eingesetzt, obwohl andere Materialien zunehmend an Bedeutung gewinnen. Es wurde zuerst aus den in der Renaissance entwickelten Panzer- und Druckätzverfahren als Alternative zur Gravur auf Metall entwickelt.

Das Verfahren besteht im Wesentlichen darin, die Schnittflächen in einer ätzenden Chemikalie, dem sogenannten Ätzmittel, zu baden, das mit dem Material an der zu schneidenden Stelle reagiert und das feste Material auflöst; mit inerten Substanzen, den sogenannten Maskierungsmitteln, werden bestimmte Bereiche des Materials geätzt. Eine der häufigsten Anwendungen für das Ätzen ist heute in den Halbleiterfabriken bei der Aufbereitung von Säuren und Chemikalien vor und im Reinraum.

Die Produktpalette von Alfa Laval umfasst Diabon® Plattenwärmetauscher. Ausgestattet mit Graphitplatten können sie die härtesten Medien verarbeiten.