Alfa Laval - Gasproduktion in Koksöfen

Gasproduktion in Koksöfen

Coke oven gas is an abundant by-product of coverting coal into coke used in steel production. But the impurities it contains make it unsuitable for use as fuel or feedstock. To reduce costs, improve yields and treat gas in an environmentally responsible way, Alfa Laval provides highly efficient solutions for refining – from primary gas cooling to light oil processing.

Coke-oven-gas-640x360

cog-shutterstock_345242633-960.jpg

Am Puls der Koksofengasaufbereitung

Die möglichst umweltfreundliche und wirtschaftliche Umwandlung von rohem Koksofengas in einen raffinierten Brennstoff erfordert energieeffiziente Verfahren zur Reduzierung der Emissionen und Minimierung der Abwasserbelastung. Alfa Laval bietet dafür intelligente Lösungen.

Die Kühlung von rohem Koksofengas ermöglicht die Rückgewinnung von Nebenprodukten wie Teer, Naphthalin, Benzol, Ammoniak und Schwefelwasserstoff aus dem Kondensat- und Gasstrom, der nach dem Abschrecken entsteht. Viele dieser Nebenprodukte lassen sich heute mit anderen Technologien sogar kostengünstiger herstellen. Deshalb liegt der Schwerpunkt einer modernen Koksnebenproduktanlage darin, das Gas so weit aufzubereiten, dass es als sauberer, umweltfreundlicher Brennstoff eingesetzt werden kann.

Primäre Kühlung

Egal ob ein offenes oder geschlossenes Primärkühlsystem verwendet wird, Alfa Laval verfügt über hocheffiziente Geräte zur Bewältigung der Aufgabe. Bei direkten Primärkühlsystemen reinigen Alfa Laval Spiralwärmeübertrager verschmutztes Kühlwasser problemlos. Die Einkanal-Konstruktion des Spiralwärmetauschers ermöglicht es dem Gerät, sich selbst zu reinigen, was eine effiziente und zuverlässige Leistung gewährleistet.

Für die indirekte Primärkühlung von horizontalen Rohrbündelwärmetauschern liefert Alfa Laval gedichtete Wärmetauscher in einem geschlossenen Kühlkreislauf. Dies hält die Prozessausrüstung vom Kühlstrom fern und gewährleistet maximale Effizienz.

Teer- und Laugeentfernung

Die Gewinnung von hochwertigem Destillatteer als Nebenprodukt aus Koksofengasprozessen kann eine hervorragende Quelle für zusätzliche Erträge sein. Die Drei-Phasen-Konstruktion der Alfa Laval Dekanterzentrifugen entfernt die im Rohteer enthaltenen Feststoffe und das ammoniakhaltige Wasser mit maximaler Effizienz.

Entfernung von Ammoniak und Schwefel

Die hochkorrosive Natur von Ammoniak und Schwefelwasserstoff macht die Entfernung zu einer hohen Priorität in Koksofengasanlagen. Unabhängig von der Konfiguration Ihrer Prozesslinien bietet Alfa Laval hochwirksame Lösungen zur Entfernung dieser Verbindungen.

Die Alfa Laval Compabloc und Alfa Laval Spiralwärmeübertrager bieten eine viel höhere thermische Effizienz als herkömmliche Rohrbündeltechnologien und sind ausreichend widerstandsfähig, um mit der korrosiven und verschmutzenden Natur der Koksofengasverarbeitungsvorgänge fertig zu werden.

Entfernung von Leichtöl

Leichtöl oder Solaröl ist ein Chemikaliengemisch, das hauptsächlich aus Benzol, Toluol und Xylol besteht. Das Leichtöl wird in einem Wäscher aus dem Koksofengas entfernt, bevor es mit Dampf ausgestrippt wird. Für ein extrem kompaktes Wäscher- und Strippersystem sind Alfa Laval Compabloc Wärmetauscher überlegen. Sie bieten einen thermischen Wirkungsgrad, der die traditionellen Rohrbündelanlagen bei weitem übertrifft. Ihr kompaktes Design und die effiziente Wärmeübertragung sorgen für Platzersparnis, geringere Installationskosten und einen geringeren Dampfverbrauch.

Kundengeschichten

JSW Steel, Indien

Die Leistung der bestehenden, kostengünstigen Spiralwärmeaustauscher von JSW Steel in der Kokerei Bellary verschlechterte sich aufgrund von Verschmutzungen, und die Einheiten konnten nicht zur Reinigung geöffnet werden. Das Problem wurde durch den Austausch gegen Alfa Laval Spiralwärmeübertrager gelöst. Die neuen Wärmetauscher können geöffnet werden und das Servicepersonal hat während der Reinigung vollen Zugang zu allen Kanälen. Darüber hinaus haben die neuen Einheiten eine um 35% kleinere Wärmeübertragungsfläche, was zu einem niedrigen CAPEX führt.

Großer Kokshersteller, Polen

Einer der größten polnischen Kokshersteller, der unter geringer Effizienz und hohen Wartungskosten litt, ersetzte sein bestehendes DBO-Kühlsystem durch sechs Alfa Laval Spiralwärmeaustauscher. Das Unternehmen war mit den Ergebnissen sehr zufrieden und modernisierte in einem zweiten Schritt die gesamte Benzol-Rückgewinnungsanlage mit Hilfe des Ingenieurbüros Koksoprojekt. Das neue System besteht aus sieben Compabloc BO-Dampferhitzern, drei Compabloc BTX-Kondensatoren und vier DBO/BO-Spiralwärmetauschern.

Anshan Steel, China

Anshan Steel reinigt seinen Kohlenteer mit drei Alfa Laval P2-320 Dekanterzentrifugen mit einer Gesamtreinigungskapazität von 8-9 Tonnen pro Stunde. Der gereinigte Kohlenteer enthält weniger als 0,3% Partikel (>100 μm) und der Wassergehalt wird von 5-6% im Zulauf auf weniger als 2% im Endprodukt reduziert.