Alfa Laval - Alkoholfreies Brauen – neue Technologien und große Chancen

Alkoholfreies Brauen – neue Technologien und große Chancen

Geschmäcker ändern sich. Das erfordert neues Denken.

DATUM 2021-03-25

Alkoholfreies oder alkoholarmes Bier wurde schon in den letzten 30 Jahren rund um den Globus konsumiertGerade in letzter Zeit erfahren Qualitätsbiere mit dem Label 0,0 beim Verbraucher jedoch eine breitere Akzeptanz und große ErfolgeUnd darum erlebt die Entalkoholisierung von Bier, bei der der Alkoholgehalt spezieller Bierrezepturen auf weniger als 0,05% vol reduziert wird, jetzt einen großen Aufschwung. 

Gesundheits- und geschmacksbewusste Verbraucher entscheiden sich mehr und mehr für alkoholarmes und alkoholfreies Bier, in geselligen Rundenum verantwortungsbewusst zu trinken und – insbesondere als Autofahrer – Leben zu retten. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, müssen traditionelle Brauereien ihre Prozesslinien anpassen, und zwar ohne dass es dabei zu Einbußen bei Geschmack, Aroma oder Mundgefühl kommt. Dies erfordert ein tiefes Verständnis der bestehenden Prozesse, Anlagen und Systeme – und wie diese am besten optimiert werden können, um die Chancen, die 0,0-Bier eröffnet, zu nutzen. 

Empfangen Sie 0,0-Bier mit offenen ArmenDas Prozess-Know-how und die nötige technische Unterstützung holen Sie sich einfach bei Alfa Laval. Sie werden sehen, dann kommen Sie in den Genuss höherer Gewinne, niedrigerer Steuern und neuer Einnahmequellen aus dem überschüssigen Alkohol, die in Ihrem Brauereigeschäft Mehrwert stiften werden. 

Dealcoholized beer

Drei Möglichkeiten, Alkohol aus Bier zu entfernen 

Daran führt kein Weg vorbei: Das Brauen von alkoholfreiem Bier erfordert das Maischen und Kochen der Würze, um den Hopfen zu mischen und zu vergären – und dabei entsteht Ethanol. Wie entfernt man den Alkohol am besten aus dem Bier? Durch den Einsatz einer geeigneten Stripping- oder Filtrationstechnologie. Dabei erhalten Sie jedoch ein Alkoholkonzentrat mit variabler Stärke. Um den Alkohol (Ethanolkondensatzu trennen, können Sie einen der drei folgenden Ansätze wählen, ohne dass Sie Ihre Brauerei-Prozesslinien um explosionsgeschützte (ATEX) Zonen erweitern müssen: 

1. Verdünnung und Entleerung

Indem Sie Sperrwasser aus Dichtungen von Vakuumpumpen wiederverwenden, können Sie je nach Alkoholgehalt des eingehenden Biers ein Kondensat mit etwa 18-35 Volumenprozent Alkohol verdünnen. Die Verdünnung des Ethanols stellt sicher, dass die Flüssigkeit immer unterhalb des Flammpunktes liegt und somit keine ATEX-Zone erforderlich ist. Das verdünnte Ethanol kann dann abgelassen oder aufgefangen werden. Dies ist gängige Praxis, wenn es keine andere Anwendung oder Verwendung dafür gibt. 

2. Bierprodukte aufwerten

Produzieren Sie neues hochwertiges Bier, indem Sie dieses klare, neutrale Alkoholkondensat in Lebensmittelqualität (18-35% vol) als Zutat zu anderen Bierprodukten hinzufügen. Die Ergänzung Ihrer bestehenden Produktpalette durch höherprozentige Produkte schafft zusätzlichen Mehrwert und eröffnet neue Einnahmequellen bei gleichzeitiger Verbesserung des Biergeschmacks. 

3. Neuer hochwertige Getränke kreieren

Eine weitere Option: Verwenden Sie das klare neutrale Alkoholkondensat in Lebensmittelqualität als Zutat für neue hochwertige Produkte wie Fertigcocktails, aromatisierte Getränke auf Bierbasis oder sogar innovative Hybridprodukte wie Biercocktails mit Wodka sowie Alkoholprodukte auf Gerstenbasis. Hier stiftet überschüssiger Alkohol einen Mehrwert, indem er den Geschmack verbessert – ein Vorteil, der von Bierliebhabern sehr geschätzt wird. 

Verlagerung der Schwerpunkte

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie traditionelle Brauprozesse und Fachkenntnisse, die sich stark auf die Herstellung guter Aromen und Geschmacksrichtungen konzentrieren, z.B. durch das erfahrene Management von Hefekulturen und Malzarten, es nicht leicht machen, neue Aspekte dieser wachsenden Nachfrage nach alkoholfreien Bieren zu berücksichtigen.

Die Anpassung von Geschmack, Aroma und Geschmack weiter stromabwärts - nachdem die Alkoholkomponente entfernt wurde - erfordert die Arbeit mit anderen Technologien und erfordert erhebliche Anpassungen und Überlegungen in der Art und Weise, wie wir in der Brauindustrie unsere handwerklichen, technologischen und marketingtechnischen Fähigkeiten einsetzen.

Wie tief können Sie gehen? 

Um von 4,5% Alkoholgehalt auf 0,5 bis 0,0 zu kommen, braucht es Know-how. Vor allem, wenn man alle Eigenschaften bewahren will, die man sich von einem guten Brau-Aroma wünscht: Geschmack, Mundgefühl und mehr. Wenn Sie von einem hohen auf einen niedrigen Alkoholgehalt umschalten möchten, brauchen Sie einen Partner, der versteht, wie man mit Hefekulturen umgeht, wie Malztypen und Gärungstechniken Ihr Gebräu beeinflussen und wie man Geschmack und Aroma nach der Entfernung des Alkohols am besten stromabwärts anpasst. Mit umfassendem Brauereifachwissen, handwerklichem Können, erprobter Technologie und einschlägigen Marketingfähigkeiten ist Alfa Laval vielleicht genau der richtige Partner für Sie.

Brauen Sie wohlschmeckendes alkoholfreies Bier 

Das kann so einfach sein mit demAlfa Laval Dealcoholization Module. Dieses speziell entwickelte All-in-one-Modul kombiniert bewährte Technologien  von der Bierentgasung und kulinarischen Reindampferzeugung bis hin zu Vakuumstripping und Alkoholkondensation  und entfernt auf diese Weise Alkohol zuverlässig und kostengünstig aus Bier. Integrieren Sie einfach Ihre Systeme mit dieser Single-Pass-Stripkolonne bei niedrigen Temperaturen und Drucken. Ohne ScherereienOhne größere Investitionen. Ganz einfach köstliches 0,0-Bier. Kein Witz. 

Entdecken Sie darüber hinaus neue Wege, wie Sie das gestrippte Ethanol aus Ihrer brauähnlichen Mischung zur Herstellung innovativer alkoholischer Hybride optimal nutzen können