Alfa Laval - The delicate process of separating perfume essence

Der raffinierte Prozess der Trennung der Parfümessenz

Ein Familienunternehmen in Italien verwendet die innovative Trenntechnologie von Alfa Laval zur Herstellung von Essenzen für Parfüm, Kosmetik und andere Bereiche. Das Ergebnis: weniger Energieverbrauch und höhere Qualität des Endprodukts.

DATUM 2020-09-03 AUTOR Claudia B. Flisi FOTO Maurizio Camagna

Die Bergamotte, eine Zitrusfrucht, die fast ausschließlich in Reggio Calabria, am "Zeh" Italiens, angebaut wird, ist wegen ihrer Qualität und Vielseitigkeit seit Jahrhunderten eine bevorzugte Essenz der Parfümindustrie. In Reggio Calabria befindet sich auch der Standort des Familienunternehmens Capua 1880, das seit 1880 Bergamottöl für Parfüms und andere Anwendungsbereiche extrahiert.

Bedarf an Innovation

Als Giandomenico Capua 2013 die Verantwortung für die Zitrusfrüchteverarbeitung bei Capua 1880
übernahm, sah er sich mit den Problemen des Unternehmenswachstums und einer alternden Ausrüstung konfrontiert. Er suchte die Lösung in neuen Technologien für die Separation von Zitrusölen.

Die Herausforderung: Wie können die Verarbeitungs- und Extraktionstechniken für Bergamotte und andere Zitrusfrüchte verbessert werden, um möglichst viele hochwertige Endprodukte zu erhalten?

Im Laufe der folgenden fünf Jahre bewertete er Trennanlagen von Alfa Laval und anderen Anbietern.

Die Lösung: Die Alfa Laval CR 250 stand aufgrund ihrer Leistung,
der Qualitätsergebnisse und der Steigerung der Ausbeute ganz oben auf seiner Liste.

Der Test vor Ort begann im Mai 2017, und die Ergebnisse bestätigten Capuas Erwartungen.

  • Die Alfa Laval CR 250 kann 4.000-5.000 Liter Emulsion pro Stunde verarbeiten – mehr als das
    Doppelte der alten Kapazität von 1.200-1.600 Litern pro Stunde.
  • Der Separator verbraucht 30 Prozent weniger Energie als die Anlagen der Mitbewerber, um die gleichen Ergebnisse zu erzielen.
  • Das vollständig hermetische Design mit Bodenbeschickung behandelt scherempfindliche Partikel
    sanfter und eliminiert die Sauerstoffaufnahme, was zu hochwertigeren Aromen im Endprodukt führt.
  • Das Design erfüllt die höchsten gesetzlichen EU-Normen für Arbeitssicherheit.
  • Da der Maschinenführer den Prozess während der Produktion optimieren kann, sind weniger Auszeiten für mechanische Veränderungen erforderlich.

Sein Unternehmen erforscht neue Techniken zur Extraktion, Filterung und Behandlung ätherischer Öle. „F&E hilft uns kontinuierlich bei der Entwicklung neuer Methoden zur Produktverarbeitung“, erklärt Gianfranco Capua.

Capua 1880 erweitert nun ihre Kapazität, um der wachsenden Nachfrage auf neuen Märkten gerecht zu werden. Der Trend der „Rückkehr zur Natur“ ist nicht nur in entwickelten Märkten wie Europa und Nordamerika zu erkennen, sondern auch in neueren Märkten wie Indien und China, und sogar in Mittel- und Südamerika, die in der Produktion von Zitrusfrüchten führend sind. Wegen des Wachstums will das Unternehmen in den kommenden Jahren ein neues Werk bauen und mit der Technologie von Alfa Laval ausstatten.

WUSSTEN SIE SCHON...

90 Prozent der weltweiten Bestände an Bergamotte aus Reggio Calabria, der Region ganz unten an der Stiefelspitze von Südwestitalien, und die Frucht wird nach wie vor von den Nasen der Duftstoffindustrie bevorzugt: Man findet sie wegen ihrer Frische, ihres facettenreichen Aromas und ihrer guten Mischbarkeit mit anderen Düften sowohl in traditionellen als auch in modernen Parfums. Außerdem wird sie in vielen anderen aromatisierten Produkten wie Kosmetika und Reinigungsmitteln verwendet, doch am bekanntesten ist sie wohl als wichtige Zutat in Earl-Grey-Tee.

citrus 640x360

FAKTEN - Bergamotte

Ein Italiener namens Johann Maria Farina, der sich in Köln niedergelassen hatte, kreierte 1709 den ersten Duft, der den Namen seiner Wahlheimat trug. Im Jahr zuvor hatte er voller Heimweh nach seinem Heimatland an seinen Bruder geschrieben: „Ich habe einen Duft
entdeckt, der mich an einen Frühjahrsmorgen in Italien erinnert, an Stern-Narzissen, Orangenblüten kurz nach dem Regen. Er erfrischt mich sehr und stärkt meine Sinne und meine Vorstellungskraft.“

Frisch getrenntes Bergamottöl ist eine geheimnisvolle Emulsion. Seine Farbe ist ein schillerndes Grün mit Spuren von Sonnenschein spiegelt seinen Ursprung als kleines grünliches Zitrushybrid von Orangen und Zitronen wider. Der berauschende Duft vereint die Aromen beider Früchte, zusätzlich mit einem Hauch von exotischen Gewürzen wie Zimt und Nelken. Kein Wunder, dass es im ursprünglichen Eau de Cologne verwendet wurde.

Wir machen einen Unterschied. Wollen Sie sich anschließen?


Es ist wahr. Wir machen tatsächlich einen Unterschied. Unsere Innovationen tragen zu allem bei, von der Reduzierung der CO2-Emissionen in Russland bis hin dazu, dass Tomaten in der australischen Wüste wachsen können, über die verstärkte Nutzung von Solarenergie und das sichere Hochpumpen von Öl aus versunkenen Schiffen.

 

Wenn Sie sich Alfa Laval anschließen, arbeiten Sie für ein klares und hohes Ziel - die Verbesserung der Alltagsbedingungen der Menschen.

Alfa Laval Karriere

Hier können Sie uns folgen  Follow Alfa Laval on Facebook  Follow Alfa Laval on LinkedIn

Alfa Laval leistet seinen Beitrag zu den Global Goals

Die Vereinten Nationen haben 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Global Goals) für 2030 verabschiedet, zu deren Erreichung sich die Staats- und Regierungschefs verpflichtet haben. Nun liegt es an Unternehmen wie unserem, den Weg dorthin zu beschreiten.

Erfahren Sie, wie das Kerngeschäft von Alfa Laval zu den Global Goals beiträgt

CR 250 - Separator zur Konzentrierung von Zitrusöl

  • Einzigartiges hermetisches Design
  • Schonende Produktbehandlung: Erhalt des Aromas durch Vermeidung von Sauerstoffaufnahme
  • Niedriger Stromverbrauch, umweltfreundlich

CR 250 - separator for concentrating of citrus oil

„F&E hilft uns kontinuierlich bei der Entwicklung neuer Methoden zur Produktverarbeitung“

GIANFRANCO CAPUA, Geschäftsführer von CAPUA 1880

gianfranco capua

Capua 1880 – ein nachhaltiges Unternehmen

Nachhaltige Praktiken sind tief in der Unternehmenskultur von Capua 1880 verwurzelt. Da die vom
Unternehmen verwendeten Rohstoffe zu 100 Prozent Zitrusfrüchte von örtlichen Bauern sind und alle
Endprodukte (ätherische Öle) an umweltbewusste multinationale Konzerne im Ausland verkauft werden, hat sich das Unternehmen vollständig nachhaltigen Zielen verschrieben. Und dies wurde auch offiziell anerkannt: Im Januar 2018 wurde Capua 1880 von der Union for Ethical Bio-Trade (UEBT) als nachhaltige Organisation zertifiziert.

In der ersten Phase dieser Zertifizierung dokumentierte Capua nachhaltige Praktiken von 450 seiner
Zitrusfrüchtelieferanten. Die aus dieser Studie gewonnenen Informationen wurden für eine weitere Phase
der Zertifizierung an die UEBT weitergeleitet. Laut Unternehmensleiter Gianfranco Capua sollten seine landwirtschaftlichen Lieferanten motiviert sein, Nachhaltigkeitsrichtlinien einzuhalten – anderenfalls ist es an Capua, sie zu motivieren. Dadurch, so sagt er, „verbessert sich die Qualität ihrer Erzeugnisse, die Ausbeute nimmt zu, die Effizienz wird gesteigert, sie haben höhere Einsparungen und verdienen mehr Geld.“

Lesen Sie das Here Magazin Nr. 36

Die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) haben die Vision festgelegt, auf die die Menschheit hinarbeiten muss, und jetzt liegt es an Unternehmen wie dem unseren, uns dorthin zu bringen. Lesen Sie, wie wir und unsere Kunden einen Unterschied machen.

Here No 36 clickable version

Here No 36 download version

Contact us

This information is stored and processed in accordance to our privacy policy.