Iso-Mix External Drive (IMXD)

Für effizientes Hopfenstopfen größerer Biermengen

Das revolutionäre Alfa Laval Iso-Mix External Drive (IMXD) ermöglicht die Automatisierung und die Skalierbarkeit von Hopfenstopfen-Techniken für größere Biermengen (von 100 bis über 5000 hl). Das einfache und kompakte IMXD funktioniert mit jedem Hopfeneinführungssystem. Es wirkt der übermäßigen Extraktion der Aromastoffe entgegen, minimiert den Produktverlust und ermöglicht ein effizientes CIP. Das System kann auch Fermentations-, Reifungs- und Crash-Cooling-Prozesse optimieren.

Sistema que permite la automatización y la extensión de las técnicas de lupulización en seco (Dry Hopping) para la elaboración de cervezas artesanales

Effizientes Hopfenstopfen ohne übermäßige Sauerstoffaufnahme

  • Lange Verweilzeiten bedeuten eine sehr schnelle Verteilung und Extraktion von Hopfenaromen
  • Geringer Bierverlust beim Hopfenstopfen, da Hopfen durch Zentrifugation entfernt wird
  • Weniger Risiko, dass Filter und Prozessleitungen verstopfen, da die Homogenisierung des Hopfens Ablagerungen und Verstopfungen verhindert
  • Kostenersparnis durch effiziente Hopfenausnutzung mittels Verteilung und Extraktion von Hopfen im gesamten Biervolumen
  • Verhindert das Verschleppen von Hopfen aus der Zentrifuge

IMXD ermöglicht einen Prozess für das Hopfenstopfen, bei dem die Verweildauer, Produktverluste und Prozessprobleme reduziert werden. Zu den weiteren potenziellen Vorteilen der IMXD-Hopfenstopfen-Ausrüstung zählt die Minimierung oder Beseitigung von Prozessproblemen, die normalerweise mit dem Hopfenstopfen verbunden sind, wie beispielsweise verstopfte Leitungen, Wärmetauscher und andere Geräte, was zu kostspieligen Stillständen führen kann.

.

Funktionsprinzip

Das Iso-Mix External Drive System (IMXD) ist eine spezielle Version unseres äußerst erfolgreichen Iso-Mix Systems zum Hopfenstopfen mit Zugang von unten, das die Verweildauer des Hopfens von Tagen auf Stunden reduziert. Es eignet sich besonders für das Hopfenstopfen von Bier in mittleren bis großen Gärtanks.

Der IMXD-Mixer wird durch einen externen Motor gedreht, der mit einer internen Welle verbunden ist. Somit besteht kein Kontakt zwischen der zirkulierenden Flüssigkeit und den Mischerzahnrädern, was es dem System ermöglicht, hohe Konzentrationen von Feststoffen, wie beispielsweise Hopfenpartikeln, in der zirkulierenden Flüssigkeit zu halten.

Der IMXD-Mischer befindet sich an einer relativ niedrigen Stelle im Tank, typischerweise innerhalb des Kegelabschnitts. Dadurch kann der Mischer betrieben werden, während der Tank gefüllt und entleert wird. Für das Hopfenstopfen erlaubt es diese Konfiguration, dass der Mischer den Hopfen während des Transports vom Tank zur nachgeschalteten Zentrifugation in homogener Suspension hält. Das hilft, die Zentrifuge konstant zu belasten, was zu einer optimalen Separationsleistung führt.

Aufgrund seiner hohen Toleranz gegenüber zirkulierenden Partikeln, einschließlich ganzer Pellets, bietet das IMXD-Hopfenstopfen-System Flexibilität bei der Entscheidung Hopfen in den Fermenter einzuführen. Zum Beispiel können Hopfenpellets in einem kleinen Tank mit hohen Feststoffkonzentrationen voraufgeschlämmt und mit einer Verdrängerpumpe in den Kreislauf dosiert werden oder es können ganze Hopfenpellets mit Kohlendioxid direkt in den Fermenter geblasen werden.

Das IMXD-System zum Hopfenstopfen kann auch verwendet werden, um den Gär- und Kühlprozess zu optimieren , da es die Hefe während des Gärprozesses in Suspension hält. Dadurch ergibt sich ein optimaler Kontakt zwischen Hefe und vergärbarem Zucker und ein Absetzen der Hefe im Kegel während der Gärung wird verhindert. Die typischen Vorteile sind schnellere Verarbeitzungszeiten, weniger Abweichungen in der Verarbeitungszeit und bessere und gleichmäßigere Nutzung des Extrakts. (Das Ausmaß der Verbesserungen hängt von den Hefestämmen und den Verfahren ab, die für das jeweilige Bier oder das jeweilige Markenrezept eingesetzt werden.)

Das Iso-Mix/IMXD-System hilft auch dabei, die Vitalität und Viabilität der Hefe zu erhalten (oder sogar zu verbessern). Eine eventuelle, zusätzliche Scherbeanspruchung wird durch die reduzierte Beanspruchung der Hefe mehr als ausgeglichen, da sich die Hefe während des gesamten Gärprozesses in Suspension befindet. Dadurch wird die Beanspruchung der Hefe durch das Absetzen im Kegel vermieden, was dazu führen kann, dass die Hefe mit zu wenigen Nährstoffen versorgt wird. Die Reduktion der Hefebeanspruchung zeigt sich in der verringerten Produktion von SO2 und Acetaldehyd (beide sind mit der Beanspruchung der Hefe einhergehende Nebenprodukte).

.

Erfahren Sie mehr über die IMXD-Hopfenstopfen-Techniken

Weitere Informationen zur Effizienz, Funktionalität und den technischen Details des Alfa Laval Iso-Mix External Drive-Hopfenstopfensystems finden Sie in der Broschüre zum Herunterladen.

.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir bieten vor allem individuelle Lösungen für das Hopfenstopfen an. Bevor wir also Empfehlungen aussprechen, möchten wir mit Ihnen persönlich über Ihre Ziele, Wünsche und Anforderungen in Bezug auf das Hopfenstopfen und allgemein in Hinblick auf Ihre Brauerei sprechen. Kontaktieren Sie uns hier:

Diese Informationen werden in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung gespeichert und verarbeitet.

.
commercial brewing tank farm 640x360

Kommerzielles Brauen

Machen Sie Ihre Marken zu Unikaten

Brauereitechnologien, die Ihre Erträge steigern, weniger Energie und Wasser verbrauchen, Abfälle minimieren und bemerkenswerte Biere erzeugen

Solutions for Craft brewers 640x360

Craft-Bier brauen

Teilen Sie Ihre Leidenschaft

Kombinieren Sie Ihre Leidenschaft mit unserem Know-how Recherchieren Sie potenzielle Herausforderungen beim Brauen

Informationen anfragen

Informationen anfragen für Iso-Mix External Drive (IMXD)

Thema