Alfa Laval - MF Flachmembran

MF Flachmembran

Die Auswahl an Mikrofiltrations-Flachmembranen von Alfa Laval umfasst verschiedene Porengrößen und Flusseigenschaften. Die Membranen werden in einer Vielzahl von Prozessen in der Lebensmittel-, Getränke-, Milch-, Biotech- und Pharmaindustrie eingesetzt.

mf flat sheet membranes left side 640x360

Alfa Laval bietet zwei Serien von Mikrofiltrationsmembranen (MF) mit unterschiedlichen Porengrößen und Fließeigenschaften an. Die Membranmaterialien sind entweder Polysulfonpolymer oder Fluorpolymer, basierend auf einer einzigartigen Konstruktion auf Polypropylen (PP)-Trägermaterial, das optimale Reinigungsbedingungen bietet.

MFG Serie

Die MFG-Mikrofiltrationsmembran besteht aus Polysulfonpolymer. Die Membran ist in den folgenden Typen erhältlich: MFG 1 mit einer Porengröße von 0,1 µm und MFG 2 mit einer Porengröße von 0,2 µm.

MFP Serie

Die MFP-Mikrofiltrationsmembran ist aus Fluorpolymer hergestellt. Die Membran ist in den verschiedenen Ausführungen erhältlich: MFP 2 (Porengröße 0,2 µm), MFP 5 (0,5 µm) und schließlich MFP 8 (0,8 µm). 

 

 

Vorteile

  • decken ein breites Spektrum an Fließeigenschaften, Porengrößen, Molekulargewichts-Cut-off-Werten und Rückhaltefähigkeiten ab
  • meterweise erhältlich, als Standardbögen im Format 20 x 20 cm oder in flache Abschnitte geschnitten, die in alle Platten- und Rahmenmodulkonfigurationen von Alfa Laval passen
  • geliefert mit den erforderlichen Schloss- und Durchgangsringen
  • geeignet für eine breite Palette von Prozessen
  • hergestellt von Alfa Lavals eigenem Membranzentrum

So funktioniert es.

Membrane_filtration-HIW.jpg

 

Umgekehrte Osmose (RO)

RO verwendet bei der Flüssigkeitstrennung die dichteste Membran, die möglich ist. Im Prinzip ist Wasser das einzige Material, das die Membran durchdringen kann. Alle anderen Materialien (Salze, Zucker usw.) können nicht durchdringen.

Nanofiltration (NF)

NF ist kein so feines Trennverfahren wie die Umkehrosmose und verwendet Membranen, die etwas offener sind. Die Nanofiltration lässt kleine Ionen passieren, während größere Ionen und die meisten organischen Komponenten ausgeschlossen werden.

Ultrafiltration (UF)

Bei der UF werden Membranen verwendet, bei denen die Poren größer sind und der Druck relativ gering ist. Salze, Zucker, organische Säuren und kleinere Peptide werden durchgelassen, während Proteine, Fette und Polysaccharide nicht durchgelassen werden.

Mikrofiltration (MF)

Bei MF sind Schwebstoffe, Bakterien und Fettkügelchen normalerweise die einzigen Substanzen, die nicht durchgelassen werden.