Alfa Laval Lowal

Mit der autonomen, vollautomatischen Dealkoholisierungsanlage Alfa Laval Lowal entalkoholisieren Sie Biere und fermentierte Getränke aller Art mit niedrigem Alkoholgehalt in ein und derselben Anlage. Die Verarbeitung bei niedriger Temperatur bewahrt den natürlichen Geschmack des Biers und vermeidet, dass dem Bier außer Alkohol auch Geschmack entzogen wird. Das Ergebnis ist alkoholarmes oder alkoholfreies Bier von höherer Qualität und eine energieeffizientere Produktion.

Der praktische und kostengünstige Weg zur Entalkoholisierung

  • Entalkoholisierungsprozess mit geringer Sauerstoffaufnahme
  • Vier Standardgrößen mit bis zu 168 Spiralmembranen in drei Schleifen
  • Verarbeitung aller Biersorten durch dieselbe Anlage, einschließlich trüber Weizenbiere und Dunkelbiere
  • Kapazität zwischen 300 und 1.000 hl/Tag entalkoholisiertes Bier mit einem Alkoholendgehalt < 0,5 Vol.-%
  • Alle Rohrleitungen und Geräte, die mit dem Produkt oder Reinigungsflüssigkeiten Berührung haben, in Sanitärqualität ausgeführt

Dieses standardisierte Spiralmembran-Filtrationssystem zur Entalkoholisierung ist eine Zuschalteinheit für den Chargenbetrieb. Es wurde von uns speziell als praktische und kostengünstige Lösung für die Entalkoholisierung von Bier und anderen vergorenen Produkten mit niedrigem Alkoholgehalt entwickelt. Das System ist zur einfachen Installation in einem Gestell montiert und je nach Ihrem Produktionsbedarf problemlos erweiterbar. Das CIP (Cleaning-in-Place)-System und automatisierte Reinigungsverfahren sorgen für niedrige Wartungs- und Austauschkosten bei der Entalkoholisierung.

.

Herstellung von alkoholarmem oder alkoholfreiem Bier

Das System verwendet Umkehrosmose-Spiralmembranen in einer hochhygienischen Umgebung. Es besteht aus vier Schritten:

  • Vorkonzentration
  • Diafiltration
  • Justierung des Alkoholgehalts
  • Nachbehandlung

Alle Schritte finden bei Temperaturen im Bereich von 10 bis 20 ºC oder niedriger statt. Das Resultat ist ein alkoholfreies Bier von hoher Qualität, dessen Geschmack nicht durch Wärmebehandlung beeinträchtigt wurde.

Die Membranen trennen das Bier in zwei Ströme. Der Permeatstrom – bestehend aus Wasser und Alkohol – passiert die Membranen. Der Retentatstrom – bestehend aus konzentrierten Proteinen, Farb- und Aromastoffen – wird von den Membranen zurückgehalten und kann zum Biertank zurückgeführt werden.

Das Bier aus dem Biertank wird an die Dealkoholisierungseinheit gepumpt. Zwei Förderpumpen bringen das Bier auf einen Druck von bis zu 35 bar. Das Bier wird in die erste Schleife geleitet und dort von einer Pumpe über die Membranen zirkuliert. Das Retentat aus der ersten Schleife wird der zweiten Schleife zugeführt und über die Membranen in Schleife zwei rezirkuliert.

Das Retentat aus Schleife zwei kehrt über ein Druckentspannungsventil in den Biertank zurück. Das Permeat aus allen Schleifen wird gesammelt und entweder abgeleitet oder für die Wasserspülung des nächsten CIP-Zyklus gespeichert.

Im Membranmodul wird das Bier parallel zur Membranoberfläche geführt, was die Membranen sauber hält (Querstrom). Der statische Druck von 30 bis 35 bar drückt kleine Moleküle wie Wasser und Alkohol durch, während die größeren Moleküle, nämlich Proteine, Aroma- und Farbstoffe, zurückgehalten werden. Diese Molekülverbindungen verbleiben im Retentat. Nach diesem Grundprinzip erhalten Sie ein alkoholfreies Bier.

Schritt 1: Vorkonzentration

Dieser Schritt reduziert das Volumen des Biers. Das Bier passiert die Membranmodule und wird über den Chargentank rezirkuliert. Das Permeat wird entfernt und das Retentat in den Biertank zurückgeleitet, bis die gewünschte Volumenverringerung erreicht ist.

Schritt 2: Diafiltration

In diesem Schritt wird der Alkohol mittels Diafiltration ausgewaschen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei der Vorkonzentration, doch wird jetzt Diafiltrationswasser zugegeben. Bei der Diafiltration wird der Alkoholgehalt auf den gewünschten Zielwert für das fertige alkoholarme Bier reduziert.

Schritt 3: Justierung des Alkoholgehalts

Nach der Diafiltration wird das Bier nochmals durch Zugabe von entlüftetem Wasser in den Chargentank eingestellt. Dies ermöglicht eine Feinabstimmung des gewünschten Endalkohol- und Extraktgehalts für ein alkoholarmes oder alkoholfreies Bier und die Verfeinerung des Geschmacks. Die Menge an zugesetztem entlüftetem Wasser entspricht normalerweise der Permeatmenge in Schritt 1.

Schritt 4: Nachbehandlung

Durch Anpassungen wie CO2-Gehalt, Farbe oder Aroma erhält das entalkoholisierte Bier einen individuellen Charakter.

Diese Lösung zur Entalkoholisierung ist Teil einer großen Auswahl von Produkten mit Membrantechnologie

Die Membranfiltration zum Entfernen von Alkohol aus Bier ergänzt andere von Alfa Laval angebotene Separationstechniken. So können wir Ihnen immer die ideale Lösung für Ihren Prozess anbieten. Mit Membranfiltration oder deren Kombination mit anderen Zentrifugen, Dekantern und Verdampfern aus unserem Programm richten Sie Ihren Braubetrieb auf die Anforderungen Ihrer Kunden heute und morgen ein.

.

Kontaktformular

Wir möchten Sie bestmöglich unterstützen. Füllen Sie deshalb bitte alle Pflichtangaben aus, damit wir Ihnen schnellstmöglich auf direktem Weg antworten können.

Diese Informationen werden in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie gespeichert und verarbeitet.

Informationen anfragen

Informationen anfragen für Alfa Laval Lowal

Thema