Alfa Laval - Separatorauslegungen für die Behandlung von Feststoffen

Separatorauslegungen für die Behandlung von Feststoffen

So-funktioniert-eine-Tellerzentrifuge Eine Tellerzentrifuge separiert Feststoffe und eine oder zwei flüssige Phasen unter Einsatz extrem hoher Zentrifugalkräfte. Die von der rotierenden Trommel erzeugte Zentripetalkraft drückt Feststoffe gegen die Peripherie der Trommel, während die weniger dichten flüssigen Phasen konzentrische innere Schichten bilden. Der Separationsprozess kann abhängig von der Menge der separierten Feststoffe entweder diskontinuierlich oder kontinuierlich sein.

Tellerzentrifugen verfügen über verschiedene Mechanismen zur Handhabung von Feststoffen, abhängig von der jeweiligen Separationsaufgabe. Je nach Handhabung der Feststoffe gibt es drei Arten von Separatorausführungen:

  • Vollmantelseparatoren, bei denen der Vorgang unterbrochen werden muss, um die Trommel zu öffnen und die gesammelten Feststoffe manuell zu entfernen.
  • Separatoren mit intermittierendem Feststoffaustrag, bei denen sich die Öffnungen an der Trommelperipherie in gesteuerten Intervallen automatisch öffnen, damit die gesammelten Feststoffe entfernt werden können
  • Separatoren mit kontinuierlichem Feststoffaustrag, bei denen Feststoffe und Flüssigkeiten während des Betriebs durch Düsen in der Trommelperipherie kontinuierlich ausgetragen werden.

how_it_works_design_for_solid_handling_operating_range.jpg


Funktionsprinzip

Separationstechnologien sind für verschiedenste Branchen von entscheidender Bedeutung – von der Lebensmittel-, Molkerei- und Getränke- oder Pharmaindustrie über die maritime Industrie und Energieprodukte bis hin zur Wasseraufbereitung und Abfallbehandlung. Unterschiedliche Technologien trennen Flüssigkeit von Flüssigkeit und Feststoffe von Flüssigkeiten, so dass sauberere Substanzen und wertvolle Nebenprodukte erzeugt werden können und weniger zu entsorgendes Abfallvolumen anfällt.

separator innovator hiw vignette