Alfa Laval - Einzigartige Merkmale

WSAC blue 1920x400

Einzigartige Merkmale

Die WSACs von Alfa Laval Niagara enthalten eine Reihe einzigartiger Technologien, die niedrige Betriebskosten und eine hohe Leistung gewährleisten

Alfa Laval Niagara WSAC modular 640x360
.


WetSurface

Maximale Kühleffizienz und geringste mögliche Auslasstemperatur.

 

Die WetSurface-Technologie bietet verschiedene Vorteile:

  • Ein WSAC-Kühlsystem ist kompakt und hat aufgrund seiner hohen Kühlleistung einen geringen Stromverbrauch.
  • Die Ausgangstemperatur des Prozessmediums ist dank der einfachen Annäherung an die Nasskolbentemperatur so niedrig wie möglich.

Im Gegensatz zu herkömmlichen luftgekühlten Wärmetauschern werden die Rohrbündel in einem WSAC mit Wasser besprüht und verwenden die Verdunstungskühlung, um die Wärme des Prozessmediums abzuführen. Dies führt zu einer erstklassigen Kühlung. Ein WSAC ist deutlich kleiner, hat einen geringeren Stromverbrauch und eine niedrigere Ausgangstemperatur als ein Luftkühler.

Da die Rohrbündel direkt mit Kühlwasser besprüht werden, hat ein WSAC-System einen einfachen Ansatz für die Nasskolbentemperatur, was bedeutet, dass die Ausgangstemperatur des Prozessmediums möglichst niedrig ist. Ein WSAC-System kann das Prozessmedium auf eine Temperatur abkühlen, die nur 2,7° C über der umgebenden Nasskolbentemperatur liegt.

Ein Kühlturm-/Wärmetauschersystem hingegen hat aufgrund des dazwischen liegenden Kühlwasserkreislaufs zwei Ansätze für die Nasskolbentemperatur. Dies bedeutet, dass die Ausgangstemperatur des Prozessmediums immer höher ist und eine zusätzliche Kühlerstufe erforderlich ist, um dieselben Ergebnisse wie bei einem WSAC zu erzielen.

Der Kühlwasserstrahl und die Luftströmung bewegen sich in derselben Richtung (Gleichstrom), wodurch auf den Rohren ein gleichmäßiger Wasserfilm entsteht, der die Korrosion minimiert.

.

FlexWater

Ein WSAC kann mit recyceltem Wasser von geringer Qualität wie Abschlämmwasser betrieben werden.

 

Dank des Abstands zwischen den Rohren, der Düsenkonstruktion und des Fehlens eines Kühlturms kann ein WSAC mit Wasser geringer Qualität betrieben werden, z. B. Abschlämmwasser aus einem Kühlturm, aufbereitetem Abwasser oder Meerwasser.

Ein WSAC kann mit wesentlich höheren Konzentrationszyklen (C.O.C.) als ein Kühlturm betrieben werden. Ein gängiger Konzentrationszyklus für einen WSAC ist in etwa 6, während ein Kühlturm nur 3 erreichen kann, bevor Verstopfung im Wärmetauscher zum Problem wird.

Die Flexibilität der Wasserversorgung und der hohe Konzentrationszyklus reduzieren den Wasserverbrauch und die damit verbundenen Kosten erheblich. WSAC ist daher die ideale Wahl für Regionen, in denen Wasser teuer ist.

.


HybridCool

Kombinierte Nass- und Trockenkühlung für einen minimalen Wasserverbrauch.

 

Die HybridCool-Technologie von Alfa Laval ermöglicht die Kombination eines herkömmlichen Luftkühlers mit einem WSAC. Dadurch können die Bediener den Betriebsmodus abhängig von den Umgebungstemperaturen auswählen, um Wasser zu sparen. Während der kühleren Monate des Jahres kann das System im Trockenmodus arbeiten, um Wasser zu sparen, und während der heißen Monate kann der Nassbetrieb aktiviert werden, um eine niedrige Auslasstemperatur zu gewährleisten.

Durch die Kombination der beiden Technologien ist der Gesamtwirkungsgrad des Systems hoch, die Systemgröße ist gering und der Energie- und Wasserverbrauch wird auf ein Minimum reduziert.