Alfa Laval - Interview mit Thilo Janerzeck

Interview mit Thilo Janerzeck

Thilo hat die allgemeine Hochschulreife absolviert und sich im Anschluss für eine Ausbildung als Industriemechaniker bei Alfa Laval in Glinde entschieden.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Ich hatte schon immer mit Technik zu tun und arbeite gerne mit meinen eigenen Händen. Außerdem möchte ich Produkte erschaffen, die gleich sichtbar sind, die ich anfassen kann und die einen guten Nutzen haben.

In welcher Abteilung bist du bis jetzt gewesen? Und was hast du dort gelernt?

Erstmal habe ich in der Lehrwerkstatt die Grundlagen der Metallverarbeitung erlernt, z.B. das Feilen, Fräsen, Bohren, Drehen und Schweißen. Danach habe ich in der Rekonditionierungswerkstatt die verschiedenen Plattenwärmetauscher von Alfa Laval kennengelernt. Mir wurde die Funktionsweise der Wärmetauscher erklärt und ich durfte bei der Reparatur der Wärmetauscher helfen.

Was meinst du, welche Fähigkeiten du im Rahmen deiner Ausbildung besonders entwickeln konntest?

Meine Teamfähigkeit, da bei Alfa Laval viel Wert auf Teamgeist gelegt und alle füreinander da sind. In der Lehrwerkstatt habe ich auch lernen können, wie wichtig ordentliches und sorgfältiges Arbeiten sind.

Welchen Tipp gibst du Auszubildenden für Ihren Ausbildungsstart?

Sie sollten Offenheit zeigen und auf andere zugehen. Besonders für die Ausbildung als Industriemechaniker ist es außerdem wichtig, Spaß an handwerklichen Tätigkeiten zu haben.

Was gefällt dir an deiner Ausbildung bei Alfa Laval?

Das familiäre Arbeitsklima und die Offenheit der Mitarbeiter gefallen mir sehr. Ebenso die per-Du Mentalität bis zur Führungsebene. Auch die attraktive Ausbildungsvergütung ist ein positiver Aspekt. Außerdem wird uns die Möglichkeit gegeben selbst Einfluss auf den Ausbildungsplan zu nehmen und schon früh richtig mitzuarbeiten.

Industriemechaniker TJ komp