Alfa Laval - Verarbeitung von Knochen

Verarbeitung von Knochen

Knochen stellen das Grundmaterial zur Herstellung von Tierfetten und Gelatine für den menschlichen Verzehr oder von technischem Fett sowie Fleisch- und Knochenmehl für Tiernahrung dar. Alfa Laval Centribone-Systeme ermöglichen einen besonders vielseitigen und effektiven Weg zur Verarbeitung von Tierknochen – mit durchgehendem Nassschmelzverfahren, das 30 % weniger Energie verbraucht als Trockenschmelzverfahren.

Bones processing 640x360

Alfa Laval Centribone-Anlagen sind der vielseitigste und effizienteste Weg, Nebenprodukte der Fleischverarbeitung zu verwerten. Das durchgehende Nassschmelzverfahren eignet sich für alle Rohstoffe, von Fettgeweben bis hin zu den Gelatine-Knochenmaterialien.

Der Niedrigtemperaturprozess ist in sich geschlossen, und damit besonders geeignet zur Herstellung essbarer Produkte, Zutaten für Tiernahrung oder hochwertiger technischer Fette für Biokraftstoffe.

Hochmoderne Centribone-Anlagen ermöglichen es den verarbeitenden Unternehmen, in profitablere Bereiche auf dem Markt für Endprodukte einzusteigen. Um Endprodukte von höchster Qualität zu erhalten, muss die thermische Belastung während der Verarbeitung so gering wie möglich sein. Die schnelle und akkurate Erwärmung und Verarbeitung im Centribone-System führt zur Produktion hochwertiger Fette mit herausragender Farbe, keinem erhöhten Gehalt freier Fettsäuren und minimaler Oxidationsbelastung. 

Die Centribone-Technologie überzeugt durch kurze Behandlungszeit, wodurch Nährwert und Funktionalität des Proteins erhalten bleiben. Daher ist dieses System besonders geeignet für die Verarbeitung von Produkten, die als Tiernahrung oder für den menschlichen Verzehr gedacht sind.

Durch die durchgehende Verarbeitung mit Centribone wird es zudem leichter, eine gleichbleibende Qualität zu erzielen. Hersteller profitieren in Form von einfacher Produktion – und die Kunden sind für den Qualitätsunterschied dankbar.

 

Flexible Produktionsplanung

Durch reduzierte Installations- und Wartungszeiten macht Centribone die Produktion nicht nur flexibler und effizienter, sondern lässt auch mehr Zeit im Betriebsplan. In einer Centribone-Anlage ist bei Bedarf zum Beispiel die Verarbeitung verschiedener Materialien wie Fettgeweben und Knochen in sukzessiven Durchläufen möglich. Egal, ob Sie in kleinem oder großem Rahmen produzieren – Ihre Produktivität wird gesteigert.

 

Schnelle Erhitzungsprozesse

Das Grundmaterial wird in die Einlassöffnung des Centribone-Rohstofferhitzers gegeben, und die Erwärmung wird mittels einer Dampfeinspritzung, die direkt in das Produkt erfolgt, realisiert. Diese Einspritzung erfolgt mit speziell optimierten Düsen, wodurch die Energie schnellstmöglich auf das Produkt übertragen wird. Daraus resultiert die schnellstmögliche Erwärmung. Mit Hilfe einer Förderschnecke mit anpassbarer Geschwindigkeit wird das Produkt durch die zwei Heizzonen des Geräts bewegt. Die Zeit, in der sich das Produkt im Erwärmer aufhält, beträgt daher nur 5 Minuten.

Die sorgfältige Temperatur- und Geschwindigkeitskontrolle gewährleistet eine sichere Erwärmung auf 65°C (150°F), um eine Beschädigung des Produkts durch Bakterien oder Enzyme zu verhindern. Danach folgt eine gesteuerte Verweilzeit, in der das Produkt von 65 auf 90°C (150 auf 195°F) erhitzt wird. Die Temperatur- und Zeitbedarfe hängen stets von dem verarbeiteten Material ab.

 

Geringer Energieverbrauch

Mit Centribone wird der Energieverbrauch im Vergleich zu Trockenschmelzverfahren um 30 % reduziert. Das liegt daran, dass der Dekanter und der Separator das meiste Prozesswasser mechanisch entfernen, sodass die zusätzlichen hocheffektiven Verdampfungssysteme das restliche Wasser entfernen können. Anders als in herkömmlichen Prozessen wird Centribone außerdem wirtschaftlicher, je höher der Wassergehalt der Rohmaterialien ist.

 

Flexibler Durchfluss und Aufbau

Centribone-Anlagen können verschiedene Rohmaterialien bei bestimmten Durchflüssen – ab 3 aufwärts – verarbeiten. Dank des durchdachten und kompakten Designs benötigen Centribone-Anlagen nur wenig Platz und können leicht in vorhandene Installationen eingebaut werden.

 

Zusätzliches Equipment

Centribone-Systeme können als vollständige Anlage geliefert werden. Dazu gehören:

  • Doppeltes Dekanterzentrifugensystem, das Fettrückstände im Produkt um etwa 50 % reduziert.
  • Verdampfungsanlage Alfa Laval AlfaVap, die Abwärme oder mechanische oder thermische Brüdenverdichtung einsetzt.
  • Eine Auswahl geeigneter Trocknungssysteme.
  • Gel-Bone-Sortierung.
  • Fleischkühlung mit Alfa Laval Kathabar-Feuchtigkeitskontrolle, die das Fleisch vor Bakterienbefall schützt.
  • Frässystem.