Alfa Laval - Deodorization systems

Deodorization systems

Desodorierungssysteme arbeiten mit niedrigeren Temperaturen und weniger Dampf, um Ihre Speiseöle zu desodorieren oder zu entsäuern und sie sicher und zuverlässig von unerwünschtem Geruch, Geschmack, Farbe und anderen flüchtigen Substanzen zu befreien. Ganz gleich, ob Sie Palm-, Soja-, Raps- oder andere Speiseöle desodorieren, reduziert dieses wichtige Verfahren unerwünschte flüchtige Stoffe sowie die Bildung von Glycidylestern (GEs) & trans-Fettsäuren (TFS/engl. TFA)-Isomeren erheblich.

deodorization edible oil 640x360

Setzen Sie auf Alfa Laval Desodorierungssysteme, um Gerüche und flüchtige Substanzen, die die Qualität Ihrer Öle beeinträchtigen, zu beseitigen

  • Zuverlässige, vielseitige, einfach zu bedienende Desodorierungssysteme für die Speiseölraffination
  • Große Erfahrung bei der Optimierung von Desodorierungssystemen zur Erfüllung von Prozessanforderungen
  • Maximale Produktqualität und Ausbeute
  • Minimaler Produktverlust und Betriebsmittelverbrauch
  • Verbesserte Entfernung von Glycidylestern (GEs) auf Werte unter 0,5 ppm

Holen Sie sich das effizienteste Desodorierungssystem und erzielen Sie maximale Erträge Ihres Speiseöls. Modulare, leicht anpassbare Alfa Laval Desodorierungssysteme optimieren die Stripping- und Retentionsabschnitte für Ihre speziellen Verarbeitungsanforderungen - von der Desodorierung von Saatöl und der Entsäuerung von Tropenöl bis hin zu Ölen mit geringen Gehalten an GEs und toxischen Spurenelementen.

Die Desodorierung findet bei niedrigster Temperatur statt und entfernt effektiv GEs, polyaromatische Kohlenwasserstoffe, Pestizide und andere unerwünschte flüchtige Stoffe. Smarte Messgeräte und das Kontrollsystem ermöglichen eine mühelose Steuerung.

Ganz gleich, ob Sie eine neue Anlage bauen oder bestehende Anlagen erweitern oder aufrüsten möchten – vertrauen Sie auf die Alfa Laval Desodorierungssysteme mit ihrer patentierten Dünnfilmtechnik, um die Effizienz Ihrer Desodorierungs- und Entsäuerungsanlagen zu steigern.

So funktioniert es.

.

So funktioniert die Desodorierung von Öl

Die Desodorierung ist ein Dampfdestillationsverfahren zur Entfernung von freien Fettsäuren und flüchtigen Bestandteilen, die in diesem Verarbeitungsstadium in rohem Speiseöl vorhanden sind. Diese unerwünschten Substanzen wirken sich negativ auf Geruch, Geschmack, Farbe und Stabilität des Endprodukts aus. Um diese Substanzen aus dem Öl zu entfernen, wird Dampf bei sehr niedrigem Druck, relativ hoher Temperatur und Hochvakuumbedingungen durch das Öl geleitet.

Alfa Laval deodorization process chart.jpg

Entlüftung

Vor dem Erhitzen des Öls muss die Luft unter Vakuum entfernt werden (Entlüftung), um eine Oxidation zu verhindern und so die Produktqualität zu schützen. Nachdem es den Entgaser verlässt, wird das Öl in einem speziellen Wärmetauscher, dem Economizer, durch das heiße Öl, das die Desodorierungskolonne verlässt, regenerativ erwärmt. Dies stellt sicher, dass so viel Wärme wie möglich aus dem heißen Öl zurückgewonnen wird. Das Öl gelangt dann in einen letzten Erhitzer, wo es – normalerweise mit Hochdruckdampf – genau auf die Temperatur gebracht wird, die für die Desodorierung erforderlich ist.

Pre-Stripping und Retention

Wenn das Öl die vorgesehene Temperatur erreicht hat, die je nach verarbeitetem Öl im Bereich von 220-260°C liegt, wird es der Desodorierungskolonne zugeführt – der Hauptkomponente für die Desodorierung von Speisefetten und -ölen. Die Kolonne kann sich aus einem Stripping- und einem Retentionsabschnitt zusammensetzen. Wenn das Öl den Stripping-Teil durchläuft, wird es einer Kombination aus Vakuum und Dampf ausgesetzt, die die flüchtigen Bestandteile – einschließlich freier Fettsäuren (FFAs) – entfernt, welche einen höheren Dampfdruck als das Öl selbst haben. Falls vorhanden, beeinträchtigen diese flüchtigen Verunreinigungen den Geschmack, Geruch und die Stabilität von Speiseölen.

Das Öl wird dann für eine thermische Behandlung eine bestimmte Zeit im Retentionsteil gehalten – bekannt als Hitzebleiche, die unerwünschte Pigmente entfernt und die Stabilität des Endprodukts gewährleistet. Wie lange das Öl in der Retentionssektion verbleibt, hängt von den gewünschten Produktspezifikationen ab.

Post-Stripping und GE-Stripping

Unter Vakuum wird das Öl in die Post-Stripping-Sektion geleitet, wo es als dünner Film einer Kombination aus Vakuum und Dampf ausgesetzt wird. Diese entfernt die flüchtigen Bestandteile, einschließlich der Verbindungen aus thermischer Zersetzung, die während der Aufbewahrung bei hohen Temperaturen entstehen. Das behandelte Öl wird dann heruntergekühlt. 

Bei Temperaturen unter 200°C ist die Bildung von Glycidylestern (GEs) begrenzt. Daher können die GEs ohne Bildung aus dem gekühlten Quenchöl entfernt werden. Eine speziell konstruierte Kolonne, die mit einer strukturierten Packung gefüllt ist, oder ein GE-Stripper entfernt GEs effektiv auf Werte unter 0,5 ppm, indem der Kontakt zwischen Dampf und Öl unter Vakuumbedingungen gefördert wird. Um effektiv zu wirken, erfordert diese Methode jedoch eine sofortige Kühlung nach dem GE-Strippen. 

Kondensieren entfernter Verunreinigungen

Die aus dem Öl entfernten flüchtigen Verunreinigungen werden in einer Wascheinheit kondensiert. Dabei wird rezirkuliertes und gekühltes Destillat verwendet. Der Wäscher wird entweder auf den Strippingabschnitt aufgesetzt oder als separater Behälter gebaut.

Kühlung

Das Herunterkühlen des Öls erfolgt schließlich in zwei Stufen: (1) im Economizer auf die vorgegebene Endtemperatur und (2) im Polierfiltrationsprozess vor der Übergabe an nachfolgende Prozesse, die Lagerung oder Verpackung.

Anwendungen und Produktpalette

Alfa Laval Desodorierungssysteme kommen hauptsächlich in der Speiseöl- und Tierfettindustrie zum Einsatz, können aber auch für Non-Food-Zwecke angepasst werden, z. B. für die Vorbehandlung von Biodiesel und hydriertem Pflanzenöl (HVO). Weitere Informationen zu den spezifischen Produktlinien der Alfa Laval Desodorierungs-/Entsäuerungslösungen finden Sie hier:

Service

.

Globaler Service

Mehr als 130 Jahre Erfahrung. Experten rund um den Globus. Servicezentren in fast 100 Ländern. Nutzen Sie das globale Alfa Laval Servicenetzwerk mit seiner verlässlichen lokalen Präsenz, um die Qualität, Effizienz und den Ertrag Ihrer Prozesse zu maximieren. Alfa Laval bietet Ihnen eine Tiefe, Breite und Auswahl an Komponenten, Geräten, Systemen und Serviceleistungen, an die viele andere Ausrüstungslieferanten nicht heranreichen. Wir sind immer in Ihrer Nähe, kümmern uns um Ihre Systeme und optimieren Ihre Prozesse über den gesamten Lebenszyklus Ihrer Speiseölraffinerie.

.

Unsere Kunden

Die Bunge-Group

Die Bunge Group ist ein weltweit tätiges Agrar- und Lebensmittelunternehmen. Der Geschäftsbereich Food Products der Gruppe ist der größte Verarbeiter von Ölsaaten in Lateinamerika und zugleich der größte Händler abgefüllter Öle für den Einzelhandelsmarkt. Um diese Position auszubauen, hat Bunge in die größte Pflanzenölraffinerie in Lateinamerika investiert. Die Anlage befindet sich in Brasilien und hat eine Kapazität von 1200 Tonnen pro Tag.

Alfa Laval ist für die komplette Raffinerie verantwortlich, die einen Neutralisationsteil mit zwei PX 110 Separatoren, eine Bleichprozessinstallation und eine komplette SoftColumn Desodorierungslösung umfasst.

PT Grahadura Leidongprima

PT Grahadura Leidongprima ist ein familiengeführtes Unternehmen auf der Insel Sumatra in Indonesien und sehr erfolgreich in der palmölverarbeitenden Industrie. Um diese Position zu festigen, bestellte das Unternehmen die erste SoftColumn-Desodorierungsanlage in Indonesien zusammen mit Anlagen für die trockene Fraktionierung.

Mit der Alfa Laval SoftColumn Desodorierungsanlage verfügt das Unternehmen über eine Verarbeitungskapazität von 1.000 Tonnen Palmöl pro Tag.

Die Sojaölraffinerie Imcopa

Die Sojaölraffinerie Imcopa in Brasilien entschied sich für eine Nachrüstung, um die sehr hohen Dampfkosten und Probleme aufgrund von einer schlechten Wärmerückgewinnung in der bestehenden Anlage in den Griff zu bekommen.

Mit Hilfe des Alfa Laval Retrofit-Konzepts rüstete Imcopa eine bestehende Desodorierungsanlage auf und installierte eine neue Neutralisations- und Bleichlinie, Plattenwärmetauscher, Mischer und einen PX 95 Separator. Dadurch konnte das Unternehmen die Raffineriekapazität von 400 auf 600 Tonnen pro Tag erhöhen. Diese Nachrüstungsstrategie ermöglichte es Imcopa in Kombination mit den Wärmeübertragungstechnologien von Alfa Laval, die Gesamtproduktionskosten pro Tonne Öl um mehr als 3 USD zu senken – die Investition machte sich nach weniger als 2 Jahren bezahlt.

.
.

Kontaktieren Sie uns

Sie brauchen die allerbeste Technologie, um Ihren Ertrag zu steigern. Sie erhalten sie von Alfa Laval. Laden Sie die Broschüre herunter, um mehr zu erfahren. Oder kontaktieren Sie uns.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten
Mit Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre eingereichten Daten in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien von Alfa Laval gespeichert und verarbeitet werden, damit Alfa Laval auf Ihre Anfrage antworten kann.

Die wichtigsten Verarbeitungsgeräte für Speiseöl, die in unseren Systemen zum Einsatz kommen

Webinar für die Speiseölindustrie

Unsere Experten zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Speiseöl-Raffinierungsprozesse optimieren sowie Verunreinigungen und flüchtige Bestandteile entfernen – für eine bessere Produktqualität, mehr Sicherheit und höhere Erträge.

Webinar 640x360