Alfa Laval - Biobasierte Chemikalien

Biobasierte Chemikalien

Bäume, Pflanzen, Feldfrüchte, Algen, Bakterien und biologische Abfälle lassen sich in ihren verschiedenen Formen zur Herstellung einer breiten Palette von biobasierten Chemikalien, Produkten und Zwischenprodukten nutzen.

Alfa Laval hat einige der ersten industriellen Biotechnologie-Anlagen entwickelt für Anwendungen etwa mit  Hefe und Alkohol sowie für bahnbrechende Anwendungen in der Biopharma-Industrie mit gentechnisch veränderten Organismen (GVO). Das Wissen, das wir in all diesen Jahren gewonnen haben, wenden wir jetzt auch auf den Bereich der biobasierten Chemikalienproduktion an.

cleantech-biobased-chemicals-intro-img.jpg

Cleantech-Resource-efficiency-cellulosic-sugars-final-210303.jpg

Zellulosezucker und Ethanol

Die Produktion von Zuckern und Ethanol aus Zellulose erfordert zusätzliche Trennschritte im Vergleich zur herkömmlichen Zuckerproduktion und der Ethanolherstellung der ersten Generation. Alfa Laval Hochgeschwindigkeitsseparatoren lassen sich zur Entfernung von Ligninanteilen nach der Vorbehandlung sowie zur Hefeentfernung einsetzen. Indessen werden Verdampfungssysteme zum Aufkonzentrieren von Zucker-, Lignin- und Abwasserströmen verwendet, um optimale Prozessbedingungen mit hoher Effizienz und Wasserwiederverwendung zu gewährleisten und den Frischwasserverbrauch zu minimieren.

Biokunststoffe

Biologisch abbaubare Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind die Zukunft der nachhaltigen Neukunststoffproduktion. Alfa Laval hat Erfahrung damit, Zellen oder Bakterien durch Hochgeschwindigkeitsseparatoren aus Fermentationsbrühe für die PLA (Polymilchsäure) sowie PHA (Polyhydroxyalkanoate) Herstellung zu entfernen. Diese Art der Separation wird in der Biotech- und Pharmaindustrie bereits seit den frühen 80er Jahren mit der gleichen Technologie genutzt.

cleantech_bio-plastics.jpg

Cleantech-Recycling-pyrolysis-final-210303.jpg

Pyrolyse-Öl

Pyrolyse ist ein thermischer Prozess, bei dem sich Materialien bei erhöhter Temperatur in einer inerten Atmosphäre unter Ausschluss von Sauerstoff zersetzen. Potenziell kann praktisch jede Biomasse- oder Abfallquelle für die Pyrolyse genutzt werden und ist damit von steigendem Interesse für den Markt für erneuerbare Energien und Recycling. Öl kann beispielsweise aus Holz- und Sägewerksabfällen oder durch Altreifen- und Kunststoffrecycling gewonnen werden.

Das aus dem Prozess gewonnene Pyrolyseöl muss von Feuchtigkeit und Schwebstoffen gereinigt werden, bevor es im nachgeschalteten Prozess in Wertschöpfungsprodukte umgewandelt werden kann. Ein Hochgeschwindigkeitsseparator reinigt das Pyrolyseöl in einem einzigen Arbeitsgang und entfernt dabei Wasser und Partikel gleichzeitig aus dem Öl.

Produktion von Tallöl

Der rückläufige Papiermarkt setzt die Zellstofffabriken unter Druck, innovative Wege zu finden, um ihre Rentabilität zu maximieren. Für viele bedeutet dies, dass sie völlig neue und nachhaltige Einnahmequellen schaffen müssen, indem sie die in den Prozessen der Fabriken anfallenden Nebenprodukte nutzen und nicht länger als Abfall betrachten. Denn genau diese Nebenprodukte ermöglichen mit dem Verkauf von Terpentin, Lignin und vor allem Tallöl profitable Nebengeschäfte.

Heute sind die bewährten Separationstechnologien von Alfa Laval eine wichtige Komponente in vielen Tallöl-Rückgewinnungssystemen. Sie ermöglichen es Zellstofffabriken, die Ausbeute ihrer Zellstoffölrückgewinnung zu erhöhen und dabei die Produktqualität und sogar die Nachhaltigkeit ihres Betriebs zu verbessern.

Lesen Sie eine Kundenstory

Erfahren Sie mehr

Cleantech-Resource-efficiency-tall-oil-final-210303.jpg

HVO-Vorbehandlung und Zero Liquid Discharge

Pflanzenöle aus Sojabohnen, Raps, Talg und Altspeiseöl lassen sich allesamt als Rohstoffe nutzen, um erneuerbare Diesel- und Düsenkraftstoffe herzustellen. Hydrierte Pflanzenöle (HVO, engl. hydrogenated vegetable oils) können in herkömmlichen Raffinerieverfahren hergestellt werden. Dies erfordert jedoch eine Vorbehandlungseinheit (PTU), die dem Prozess vorgeschaltet ist. Die Vorbehandlung umfasst Wasserwaschschritte, gefolgt von der effizienten Trennung des Waschwassers vom Öl mit Hilfe eines Hochgeschwindigkeitsseparators. Dies minimiert die Rohmaterialverluste. Alfa Laval kann komplette Vorbehandlungseinheiten mit Zero Liquid Discharge liefern, die die Wiederverwendung des Wassers in den Waschschritten gewährleisten.

Unsere Lösungen

Hochgeschwindigkeits-Separationslösungen

Alfa Laval bietet passgenaue Optionen für die zentrifugale Separation in biobasierten chemischen Prozessen aller Art. Die richtige Abstimmung des Equipments auf die Besonderheiten Ihres Prozesses, Ihre Organismenauswahl, Ihr Ausgangsmaterial und Ihr Fermentationsmedium ist absolut entscheidend für den Erfolg Ihrer Produktion. Wir unterstützen Sie mit Separationslösungen, die allen denkbaren Kombinationen von Umständen und Anforderungen gerecht werden. 


Mehr erfahren

Verdampfungslösungen

Für die Verdampfung bietet Alfa Laval optimierte Komplettsysteme an. Unsere Verdampfer-Komplettsysteme stimmen wir optimal auf Ihre spezifischen Umstände ab. Priorisieren Sie zum Beispiel einen geringen Kapitalaufwand? Oder finden Sie es wichtiger, den Dampfverbrauch zu minimieren und langfristig möglichst niedrige Betriebskosten zu erreichen? So oder so, wir entwerfen genau das System, das Ihren Anforderungen am besten entspricht.


Mehr erfahren

Abwasserfreie Produktion – Zero Liquid Discharge

Alfa Laval ZLD-Systeme sind robuste, kompakte Lösungen, entwickelt dafür, den Flüssigkeitsaustrag in einem breiten Spektrum von Industrieabfallanwendungen praktisch auf null zu minimieren. ZLD-Systeme optimieren die Effizienz Ihres Wasserverbrauchs durch eine Kombination aus thermischen Lösungen und Abscheidetechnologie. Dabei ist der AlfaFlash-Verdampfer das Herzstück der Anlage. 


Mehr erfahren

cleantech_symbols.jpg

Sustainable Partner

Kontaktieren Sie uns!

Verpassen Sie keine Neuigkeiten
Mit Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre eingereichten Daten in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien von Alfa Laval gespeichert und verarbeitet werden, damit Alfa Laval auf Ihre Anfrage antworten kann.