PureBallast

Erste Wahl für die Ballastwasseraufbereitung

Alfa Laval PureBallast 3.1 ist das System für die gesamte Lebensdauer ihres Schiffes, wenn Sie keine Zwischenlösungen zulassen. Zugelassen von der IMO und der U.S. Coast Guard, erbringt es eine überdurchschnittliche Leistung –  für alle Einsatzgebiete Ihres Schiffes. Setzen Sie auf die Kompetenz von Alfa Laval als Lieferanten.

 

Komplettlösung

Alfa Laval und PureBallast 3.1  schaffen alle Voraussetzungen, damit Sie die globalen Anforderungen zur Ballastwasseraufbereitung sowie die  Auflagen der U.S. Coast Guard (USCG) erfüllen.

 

Ship - time to decide #panel

Jetzt steht die Entscheidung an

Das Ballastwasser-Übereinkommen der IMO (sog. BWM Convention) ist ratifiziert. Das macht Ballastwasseraufbereitung zum brandaktuellen Thema. Ab September 2017 müssen Schiffsneubauten bei ihrer Auslieferung mit Aufbereitungsanlagen ausgestattet sein. Vorhandene Schiffe müssen spätestens ab 08. September 2019 entsprechend IOPP (International Oil Pollution Protection) eine Ballastwasseraufbereitungsanlage installiert haben.

Dies bereitet vielen Kopfzerbrechen – nicht zuletzt jenen Lieferanten, die nicht für die heranrollende Nachrüstungswelle gerüstet sind. Zudem werden gerade  Reeder, die in den Gewässern der Vereinigten Staaten Ballastwasser ablassen müssen, einige Auflagen zu erfüllen haben.

Im Wettbewerb die Nase vorn

Alfa Laval ist auf die kommenden Jahre bestens vorbereitet. Dank IMO- und USCG-Zulassungen – und  mit über zehnjähriger Erfahrung mit neuen und nachgerüsteten Anlagen. Mehr als 4.000 verkaufte PureBallast Systeme – hunderte davon als Nachrüstung installiert - beweisen: Unsere Produktion, unser Projektmanagement und unser Serviceangebot sind optimal ausgebaut.

Alfa Laval bringt das Know-how und die Ressourcen mit , damit Sie die Anforderungen der BWM Convention oder der USCG erfüllen. Setzen Sie auf unser flexibles PureBallast 3.1 Angebot – und damit auf das beste und kostengünstigste System für Ihre individuellen Bedürfnisse heute und morgen.

Vorteile von PureBallast 3.1

PureBallast 3.1 unterscheidet sich von herkömmlichen Ballastwasseraufbereitungssystemen durch eine einzigartige Kombination verschiedener Funktionen.

Überdurchschnittliche Leistung in allen Gewässern

Ob Süß-, Brack- oder Seewasser – mit PureBallast 3.1 erreichen Sie eine beispiellose biologische Desinfektion in allen Gewässern.  Das gilt auch für flüssiges Wasser  bei extrem niedrigen Temperaturen. Selbst bei stark verschmutztem Wasser mit einer UV-Durchlässigkeit von nur 42 % lässt sich das System mit vollem Durchfluss betreiben.

Das bedeutet: PureBallast 3.1 läuft in IMO-zertifizierten Gewässern zumeist bei nur 50 % seiner potenziellen Antriebsenergie. Erst in besonders schwierigen Betriebsfällen fährt das System auf seine volle Leistung hoch.

Platzsparend dank integrierter Bauweise

PureBallast 3.1 zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise aus: Die beiden Hauptbestandteile Filter und UV- Reaktor sind direkt im Ballastwasserrohrsystem verbaut. Der Durchmesser des UV- Reaktors ist kaum größer als der des Rohres selbst. Das macht das System hochflexibel bei geringem Platzbedarf – speziell für Nachrüstungen.

Ausführung für explosionsgefährdete Bereiche ist einfach möglich, da die Stromversorgung außerhalb der Gefahrenzone installiert werden kann.

Einfacher und chemikalienfreier Betrieb

Das PureBallast 3.1 System ist  ein komplettes System, automatisiert und in das Ballastwassersystem integriert. Damit erfordert der Betrieb kein Eingreifen der Besatzung.

Zudem kommt PureBallast 3.1 selbst in Süßwasser ohne Salze oder Chemikalien aus. Das erspart das Dosieren – und auch Tanks oder Lüftungsanlagen für Verbrauchsmaterial oder Rückstände sind nicht notwendig. 

 

 

Ein flexibles Angebot

Erfüllen Sie mit dem Alfa Laval PureBallast 3.1 Angebot die Zulassungen der IMO und der U.S. Coast Guard (USCG) – und profitieren Sie von den Vorteilen, die sich daraus ergeben.

Zulassungen der IMO und der USCG

PureBallast 3.1 ist IMO-zertifiziert für Süß-, Brack- und Seewasser.  Ein IMO-zertifizierter Betrieb ermöglicht einen besonders effektiven Einsatz des Powermanagements sowie anderer Funktionen des Systems und empfiehlt sich für fast alle Schiffe.

Für Schiffe, die in den Gewässern der Vereinigten Staaten Ballastwasser ablassen müssen, ist das System auch mit einer USCG-Zulassung verfügbar. Es gibt zwei verschiedene Versionen dieses Systems, um auf den individuellen Bedarf eines Schiffes einzugehen. Von der USCG zertifizierte Schiffe bieten die gleichen Kapazitäten, wie IMO-zertifizierte Schiffe.

Upgrade auf die USCG-Zulassung

Für mehr Zukunftssicherheit können Sie Ihr PureBallast 3.1 jederzeit flexibel aufrüsten – für den Fall, dass sich Ihre Betriebsprozesse ändern und Sie in Gewässern der Vereinigten Staaten Ballastwasser ablassen müssen. Schiffe, auf denen PureBallast ursprünglich nur für den Gebrauch in IMO-zertifizierten Gewässern installiert    war, können problemlos auch die USCG-Zulassung erhalten.

Zudem beeinflusst die Wahl des Ballastwasseraufbereitungssystems den Wiederverkaufswert Ihres Schiffes positiv: Schiffe ohne USCG-Zulassung sind schwieriger zu verkaufen, da viele Käufer auf diesem Schlüsselmarkt operieren wollen. 

 
 

Für alle Gewässer gewappnet

Je mehr Gewässer Ihr Schiff befahren kann, umso besser für Ihr Geschäft.

Auf alle Wasserverhältnisse vorbereitet

Auch wenn die meisten Reeder  ihren Schwerpunkt in See- und Brackwasser sehen – eine Drei-Gewässer-Zertifizierung zahlt sich nicht nur auf Flüssen, in der Ostsee oder den Großen Seen aus. Das sogenannte Brackwasser vieler Häfen ist in der Realität weit vom salzigen Ende der Übergangszone entfernt und schon fast als Süßwasser zu betrachten. Wer hier ankern will, benötigt ein System wie PureBallast 3.1, das Süßwasser ohne Zugabe von Salz oder Chemikalien aufbereiten kann.

Auch liegt in einigen Häfen die Wassertemperatur nahe dem Gefrierpunkt. Andere haben stark verschmutztes Wasser mit einer UV-Durchlässigkeit von 55% oder sogar weniger. PureBallast 3.1 verarbeitet flüssiges Wasser bei extrem niedrigen Temperaturen und arbeitet auch bei einer UV-Durchlässigkeit von nur 42 %.

 
__________________________________________________________________________

Effizienz sichern

Je weniger Zeit und Energie Sie für die Ballastwasseraufbereitung aufbringen müssen, desto mehr Raum bleibt für Ihr eigentliches Geschäft.

Den Betrieb am Laufen halten

Ballastwasser effizient ein- und abzulassen, ist für Ihr Schiff von zentraler Bedeutung. Viele Systeme, die Wasser mittels UV-Strahlung aufbereiten, müssen in Häfen mit stark verschmutztem Wasser den Durchfluss drosseln, weil nicht genug UV durch das Wasser dringt. Eine ineffektive Reinigung der UV- Lampen verringert den Durchfluss zusätzlich.

PureBallast 3.1 kann dagegen selbst bei einer UV-Durchlässigkeit von nur 42 % mit vollem Durchfluss betrieben werden. Das automatische Cleaning-in-Place (CIP) entfernt Ablagerungen, die die UV-Durchlässigkeit  beeinträchtigen. Dies erhält die Wirksamkeit des Systems – ohne Eingreifen der Besatzung und dem Risiko, die Lampen zu zerkratzen.

In den meisten Situationen arbeitet PureBallast 3.1 bei nur 50 % seiner potenziellen Antriebsenergie – und fährt nur in besonders schwierigen Betriebszenarien auf seine volle Leistung hoch.

_________________________________

Entscheidung mit Weitblick

Profitieren Sie dauerhaft von Ihrem Ballastwasseraufbereitungssystem – und von einem hohen Wiederverkaufswert.

Setzen Sie auf Zuverlässigkeit

Wenn Ihr Ballastwasseraufbereitungssystem ebenso lange halten soll wie Ihr Schiff, müssen Sie Schlüsselkomponenten meiden, die unter Seewasserbedingungen korrodieren. Ein UV-Reaktor ist zum Beispiel ein Druckbehälter, der alle fünf Jahre ersetzt werden muss – wenn er aus Edelstahl mit der Legierung 316L gefertigt ist. PureBallast 3.1 UV- Reaktoren bestehen aus hoch legiertem SMO Stahl und halten daher 20 Jahre  und länger.

Selbst beim Verkauf Ihres Schiffes ist die Wahl des Ballastwasseraufbereitungssystems von Bedeutung. Die Zahl der potentiellen Käufer und die Höhe  ihrer Kaufgebote hängen davon ab, welche Gewässer das Schiff befahren darf. Käufer schätzen es  zudem, wenn das Equipment von einem zuverlässigen und anerkannten Lieferanten stammt, auf dessen langfristige und weltweite Unterstützung sie bauen können.

________________________________

10 Jahre an der Spitze

Zuverlässig und erfahren – als Lieferant im Bereich Ballastwasseraufbereitung ist Alfa Laval ungeschlagen.

Innovation dank Erfahrung

Alfa Laval ist nicht nur ein globaler Marineausstatter, sondern auch der qualifizierteste, erfahrenste und kompetenteste Lieferant in der Ballastwasseraufbereitung. Als PureBallast 2006 auf den Markt  kam, war es das erste kommerziell verfügbare Ballastwasseraufbereitungssystem weltweit.

Unsere Pionierarbeit in den Bereichen Meeresbiologie und UV-basierte Ballastwasseraufbereitung begann natürlich schon deutlich früher. Dies machte Alfa Laval von Anfang an zum gefragten Ansprechpartner in Schlüsselfragen zur Entwicklung von Standards und zu Fragen der Weiterbildung.

 

Umfassender Service weltweit 

Heute bietet Alfa Laval eine vollständige Lösungspalette sowohl für Neubauten als auch für Nachrüstungen – basierend auf einer über zehnjährigen Zusammenarbeit mit Kunden, Behörden und wissenschaftlichen Instituten. Da die BWM Convention in Kraft getreten ist, werden wir unsere Großserienproduktion in den kommenden Jahren auch weiter stark ausbauen.

Werften und Maschinenbauunternehmen können sich auf eine klare und sorgfältige Dokumentation sowie auf unsere fachkundige Beratung verlassen . Und auch Reeder erhalten umfangreiche Unterstützung – darunter Performance Agreements und anderen Service für höchste Zuverlässigkeit zum überschaubaren Preis.

Ob Beratung, Ersatzteile oder  anderenService – Alfa Laval steht Ihnen rund um den Globus jederzeit zur Verfügung.